Stiftung

Eine Einrichtung für die Ewigkeit

Zurzeit noch ein eingetragener Verein, hat es sich die Aurora Stiftung als Einrichtung für die Ewigkeit zum Ziel gesetzt, die Nächstenliebe, die Völkerverständigung, den Frieden und ehrenamtliches Engagement in der Welt zu fördern. Dies steht unter dem übergreifenden Grundthema der sozialen Gerechtigkeit.

Die gemeinnützige Arbeit findet hierbei unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ statt: Man möchte nicht allein bedürftige Menschen in Deutschland und international finanziell und materiell unterstützen, sondern sie auch in die Lage versetzen, künftig ihr eigenes Schicksal frei gestalten zu können. Nach der Philosophie der Aurora hat jeder Mensch das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben.

Die betreuten Projekte verknüpfen hierbei vielfältige Themen- und Entwicklungsbereiche aus Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft, Bildung und Gesundheit. Fragen der Nachhaltigkeit sind bei der Aurora und ihren Aktivitäten ebenso von hohem Interesse.

Die Aurora Stiftung orientiert sich streng an den Vorgaben der Vereinten Nationen und der Europäischen Union, wenn es um die Kooperation mit anderen wohltätigen Einrichtungen und Projektpartnern geht. Sie ist dabei Mitglied des Vereins der Deutschen Gemeinschaft für die Vereinten Nationen.

Als zukünftige Stiftung bürgerlichen Rechts möchte sich die Aurora zudem bei der UN und der EU um Projektförderungen bewerben.