Chronik

Hier finden Sie in Form einer kurzen Chronik eine Auswahl über vergangene Ereignisse und Aktivitäten, denen sich die Aurora Stiftung unter ihrem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ gewidmet hatte.

2021 und 2020

Trotz der Widrigkeiten und Herausforderungen, vor die die Menschen durch die COVID-19-Pandemie gestellt wurden, führte die Aurora Stiftung auch in den Jahren 2020 und 2021 ihre Arbeit zur Förderung des Ehrenamtes fort.

2021 erhielt der Förderverein der Montessori Grundschule eine Spende in Höhe von 200 Euro von der Aurora.

Im ersten Corona-Jahr konnte der Verein tatsächlich die Menge der eingenommenen Spenden im Vergleich zu den Vorjahren nochmals erhöhen. So gingen 200 Euro an den Verbund offener Werkstätten sowie jeweils 500 Euro an die Stiftung Solidarität und an den Verein der Bielefelder Eisenbahnfreunde.

Auch konnten wieder unsere Partner von Go for Ghana mit 2 000 Euro unterstützt werden.

Die Zeit der Pandemie ist von den Mitgliedern der Aurora Stiftung genutzt worden, um den Verein intern umzugestalten. Das Hilfswerk ist aufgelöst worden.

2019

Im August des Jahres 2019 konnte die Aurora Stiftung den betreuten Projekten seiner Partner gleich mehrere Spenden zukommen lassen. An den von sozial lokal unterstützten NatURsinn e.V. erging eine finanzielle Subvention von 500 Euro. Mit Go for Ghana indes konnte durch die Sammlung von 1 000 Euro ein Bolzplatz für die vom Partnerverein betreute Schule in Ghana bezahlt werden.

Auf dem Stiftungsfest im Juli herrschte wieder großer Andrang. Mit den Freunden von sozial lokal und Go for Ghana konnten nicht nur viele Spenden akquiriert, sondern zahlreiche Menschen über die Relevanz des Ehrenamtes und die geförderten Projekte aufgeklärt werden. Wieder dabei war ein breites Angebot an Speisen, Gewinnspielen und Unterhaltungsangeboten.

Der März des Jahres 2019 war von einem besonderen Ereignis gekennzeichnet: Für sein lebenslanges ehrenamtliches Wirken und für die Gründung der Aurora Stiftung wurde Dr. Michael Eisenmeier im Beisein seiner Familie von Oberbürgermeister Pit Clausen das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Damit trat auch er als Preisträger dieser höchsten deutschen Auszeichnung in die Fußstapfen seiner Familie.

2018

Von den gesammelten Spendengeldern konnten im September gleich eine Vielzahl an förderungswürdigen Einrichtungen unterstützt werden. Bei diesen handelte es sich um unsere Partner von Back to Life e.V., über die abermals 100 Euro an eine Schulpatenschaft in Nepal gingen, um Gewohnt e.V. (500 Euro), Starke Kinder e.V. (100 Euro) und um unsere anderen Partner von Go for Ghana. Für letztere wurden 500 Euro zur Anschaffung eines Schulbusses zusammengetragen.

Ebenso wurden 500 Euro an den Förderverein der Feuerwehr Bielefeld für den Musikzug gespendet. Das Aurora Hilfswerk akquirierte Spenden in Höhe von 500 Euro für den Verein Welthaus.

Das zweite Stiftungsfest der Aurora fand in diesem Jahr am 7. Juli statt.

Bereits im Frühjahr 2018 ging die Homepage der Aurora Stiftung und des Hilfswerks erstmals online.

2017

Dieses Jahr, mit dem die Arbeit der Stiftung und Hilfswerkes erst richtig losgegangen war, wurde vorweihnachtlich und gemeinschaftlich bei Familie Eisenmeier beschlossen. Am 25. November luden diese zum Wintergrillen zu sich ein.

Für die Weihnachtszeit hatte sich Sponsor Andreas Weische etwas Besonderes zur Unterstützung der Arbeit der Aurora Stiftung überlegt: Zehn Prozent des Erlöses vom Vorverkauf seiner Weihnachtsdrucke sollten als Spenden an den Verein und somit humanitäre Projekte gehen.

Durch die Ende Oktober 2017 vergebenen Spenden wurde lokal der Verein Primelgrün mit 500 Euro unterstützt. Der größere Teil der finanziellen Mittel ging an die international ausgerichteten Partner von Back to Life e.V. für eine Schulpatenschaft in Nepal mit 1 000 Euro sowie an den Förderverein Manas, der eine Behinderteneinrichtung in Kirgistan fördert, mit 200 Euro.

Das erste Stiftungsfest der Aurora fand am 30. September statt und konnte bereits mit einem regen Angebot an Speis und Trank, Unterhaltungsangeboten und natürlich anregenden Gesprächen zur Arbeit des neuen Vereins aufwarten.

Schon am 1. Juli 2017 fand zusätzlich ein Charity Gala-Dinner im Grand Hotel „Hessischer Hof“ in Frankfurt am Main statt. Es handelte sich um eine Kooperation mit der Königlichen und barmherzigen Vereinigung der Ordens- und Medaillenträger Belgiens, zu deren Mitgliedern Michael Eisenmeier und Benedikt Gellrich gehören und die bis heute mit der Aurora Stiftung verbunden sind.

Als erste größere Veranstaltung zur Spendenakquise richtete die Aurora Stiftung mit Familie Eisenmeier eine Benefiz-Geburtstagsfeier am 30. Juni 2017 für den Vereinsgründer und ersten Vorsitzenden aus. Michael Eisenmeier wünschte sich ausschließlich von seinen Gästen finanzielle Unterstützung für wohltätige Projekte und dabei auch zum Aufbau des Stiftungskapitals.